Drohnen IV

CC-BY-SA Proteste DFG/VK-Bremen und Bremer Friedensforum

Drohnen über der Domsheide

Mit einem Schwarm Modell-Drohnen protestierten Mitglieder der Deutschen Friedensgesellschaft (DFG/VK-Bremen) und des Bremer Friedensforums im Rahmen einer Mahnwache in Bremen gegen Entwicklung, Produktion, Export und Einsatz unbemannter Flugobjekte. Mit der Aktion an der Domsheide wandten sich die Friedensaktivisten gegen die Etablierung einer Drohnentechnologie zu Kriegsführung, Überwachung und Unterdrückung. „Die Bundesregierung ist offenbar entschlossen, die Bundeswehr mit unbemannten bewaffneten Flugzeugen, die wir als Killerdrohnen bezeichnen, auszustatten“, beklagten sie. Sie lehnen diese Waffen ab, weil ihr Einsatz die Schwelle zu bewaffneten Aggressionen weiter senke und “gezielte” Tötung von Menschen innerhalb und außerhalb von Kriegen bedeute – ohne Anklage, Verfahren und Urteil. Drohnen könnten zudem eine neue Rüstungsspirale in Gang setzen. Die Friedensinitiativen fordern von Bundesregierung und Bundestag, den Irrweg von Anschaffung und Produktion bewaffneter Drohnen sowie die diesbezügliche Forschung und Entwicklung aufzugeben und sich für ein weltweites Verbot und die völkerrechtliche Ächtung dieser Waffen einzusetzen.