WPS-Standpunkt 8

Standpunkt Nr. 8:
Zwischen bewaffneten und unbewaffneten Drohnen ist nicht klar zu trennen.

Bündnis 90/Die Grünen
Doch, es gibt unbewaffnete Drohnen, die nicht zur Bewaffnung geeignet sind und reine Aufklärungs- und (zivile) Beobachtungsfähigkeiten haben.

CDU/CSU
Unterscheidbar ist, ob eine Drohne ausschließlich zu Aufklärungszwecken eingesetzt wird oder ob sie auch Waffensysteme trägt.

Die Linke
Militärdrohnen, ob Spionage- oder Kampfdrohnen, werden für Interventionen und geheime Operationen gebraucht. DIE LINKE fordert das Verbot aller Drohnen, die gegen Menschen eingesetzt werden können.

DKP
Ein Verbot und die internationale Ächtung der Produktion und des Einsatzes von Kampfdrohnen ist dringend geboten. Die DKP unterstützt auch die in den anderen Punkten zur Diskussion gestellten Forderungen der Anti-Drohnen-Kampagne.

FDP
Es ist klar zu trennen. Das Kriterium ist die Bewaffnung und der Einsatzzweck.

Piratenpartei
Ja, denn auch unbewaffnete Drohnen können zur Aufklärung für militärische Aktionen dienen, oder Waffen die von einer anderen Plattform abgefeuert werden ins Ziel lenken.

SPD
Auf internationaler Ebene ist eine eindeutige und allgemein anerkannte Definition dringend notwendig. Sie dient auch dazu, diese Waffenkategorie völkerrechtlich erfassen und beurteilen zu können.

Bitte beachten Sie die Hinweise ganz unten auf der Startseite zu den Wahlprüfsteinen!